Themenwelt Hebammenarbeit

Foetus Föten profitieren von Sport in der Schwangerschaft

Weibliche Föten, deren Mütter während der Schwangerschaft regelmäßig Sport trieben, zeigten eine bessere neuromotorische Entwicklung. Das haben amerikanische Wissenschaftler nach einer randomisierten Studie herausgefunden.

Stillen Mit Stillen assoziierte Faktoren identifiziert und evaluiert

Muttermilch bietet ideale Voraussetzungen, um Neugeborene mit Nährstoffen zu versorgen. Allerdings nehmen die Stillraten – trotz der offensichtlichen gesundheitlichen Vorteile – bereits kurz nach der Geburt deutlich ab.

Baby Betreuung von Neugeborenen mit Erkrankungen - Teil 2

Auch in den Wochen nach einer Frühgeburt sind Eltern mit ihrem Kind vielfach noch unsicher. Deshalb ist es im frühen Wochenbett bedeutsam, die Eltern-Kind-Bindung zu fördern.

Dammverletzung Dammverletzungen evidenzbasiert reduzieren

Mit dem OASI Care Bundle Project wurde ein Maßnahmenpaket zur Reduzierung geburtshilflicher Sphinkterverletzungen erarbeitet. Der folgende Beitrag erläutert die evidenzbasierten Elemente und zeigt ihre Relevanz für geburtshilfliche Einrichtungen auf.

Schulterdyskotie Notfallmanagement bei Schulterdystokie

Die Schulterdystokie gehört zu den am meisten gefürchteten geburtshilflichen Komplikationen. Allerdings lässt sich bei korrekter Handlungsweise fast immer die Geburtsblockade ohne größere Gefährdung des Kindes lösen.

Fachterminologie - Hebammenarbeit - Georg Thieme Verlag Fachterminologie - Empathisch kommunizieren

Unreflektiert benutztes Fach-Vokabular kann über die Sprache Macht ausüben. So können befremdliche Fachtermini während der Geburt für die Eltern belastend sein und u. U. sogar den Geburtsverlauf verzögern, weil die Mutter sich ängstlich verspannt.

Präeklampsie und HELPP-Syndrom - Ernährungsmaßnahmen reduzieren Risiko - Hebammenarbeit - Georg Thieme Verlag Präeklampsie und HELLP-Syndrom

Präeklampsie und HELLP-Syndrom gehören zu den gefährlichsten Schwangerschaftskomplikationen und sind für etwa ein Drittel der Frühgeburten verantwortlich. Können Nährstoffe einen positiven Einfluss auf hypertensive Schwangerschaftserkrankungen haben?

Brutkasten Betreuung von Neugeborenen mit Erkrankungen - Teil 1

Wird ein Kind zu früh oder krank geboren, stürzt dies die Eltern in eine akute Krise, die von Ängsten, Sorgen und Unsicherheiten gekennzeichnet ist. Dies beeinflusst gravierend den Verlauf des Wochenbettes und den Bindungsaufbau zwischen Mutter und Kind.

PPD Begleitung von Frauen mit postpartalen psychischen Erkrankungen

Viele Mütter entwickeln in den ersten Tagen nach der Geburt ein Stimmungstief. Geprägt von Traurigkeit und Schuldgefühlen hüllt es diese vermeintlich so glückliche erste Zeit mit dem Baby in graue Wolken.

Schwangere mit Diabetes Gestationsdiabetes vorbeugen

Angesichts der steigenden Prävalenz des Gestationsdiabetes (GDM) stellt sich die Frage, welche Maßnahmen – beispielsweise Diät oder körperliche Aktivität – dazu beitragen können, der Zuckerstoffwechselstörung vorzubeugen.

Newsletter für Hebammen

  • Hippokrates Newsletter für Hebammen

    Jetzt kostenlos anmelden

    Melden Sie sich jetzt kostenlos zum Newsletter an und verpassen Sie keine Neuigkeiten mehr! Als Dankeschön erhalten Sie das Whitepaper "HIV in der Schwangerschaft".